contents.pwwwss003000.digitalstrom.com

Intelligente Vernetzung mit digitalSTROM macht Wohnen komfortabler, sicherer und energieeffizienter

Egal, ob im Beruf, beim Autofahren oder im Austausch mit Freunden – die Digitalisierung hat unseren Alltag durchdrungen. Kommen wir nach Hause, scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Wir betreten einen analogen Raum. digitalSTROM schließt mit seinem gleichnamigen Produkt diese digitale Lücke.

Ein architektonisches Statement - die vernetzte Wohnung

„Zeitloses Versprechen“ haben die Macher die Attika-Wohnung im 23. Stock des Hard Turm Parks in Zürich genannt. Nicht ohne Grund. Traumhaft, wenn die Sonne rotgolden über dem Limmattal versinkt und die zwei Geschosse von „Timeless Promise“ in ein stimmungsvolles Licht tauchen.

digitalSTROM Klemme fürs Smart Home

Die Wohnung ist vom jungen Künstlerkollektiv Dyer-Smith Frey gekonnt inszeniert und eingerichtet worden. Das Ende 2013 fertiggestellte Hochhaus an der Pfingstweidstrasse 98 beherbergt in den unteren Stockwerken das Sheraton Zürich Hotel, darüber befinden sich Eigentumswohnungen.

digitalSTROM Technologie im Hard Turm Park


Digitaler Lifestyle über den Dächern von Zürich

Damit das Innendesign des Künstlerkollektivs sich ganz im durchdachten Penthouse entfalten und gleichzeitig eine State of the Art-Technologie genutzt werden kann, hat sich die Bauherrschaft für das Smart Home-System von digitalSTROM entschieden. In der eindrücklichen Attika-Wohnung wird die gesamte Lichtsteuerung mit digitalSTROM orchestriert. Die intelligent vernetzten Leuchten erzeugen individuelle Raumstimmungen, die auf die Bedürfnisse der Bewohner zugeschnitten sind. Die Steigerung von Komfort und Energieeffizienz ist kein Widerspruch mehr. Wenn die Familie sich etwa zum Fernsehen auf dem Sofa versammelt, lassen sich mit einem Klick via App die Lichter in allen Räumen ausser dem Wohnzimmer ausschalten. Die Steuerung von digitalSTROM erfolgt einfach und intuitiv durch herkömmliche Lichttaster, Tablets, mit dem Smartphone oder mittels Sprachsteuerung z.B. über die Amazon Echo.

Haussteuerung mit digitalSTROM

Einen Schritt weiter geht die „Ich-verlasse-das-Haus“-Funktion, bei der mit einem einzigen Tasterdruck sämtliche Geräte in der Wohnung ausgeschaltet werden. Bequem vom Sofa aus lässt sich zum Beispiel via Smartphone die Stimmung „Ich will lesen“ aktivieren und schon dimmen die dafür ausgewählten Leuchten in das gewünschte Licht. Nun lenkt nur noch die traumhafte Aussicht über die Dächer von Zürich von der Lektüre ab.

Offene Schnittstellen erlauben es digitalSTROM, schnell auf technische Neuerungen zu reagieren und neue Geräte in das System zu integrieren. So lassen sich auch Breitbandgeräte wie etwa SONOS-Audioanlagen oder Philips Hue-Leuchten direkt über IP-Schnittstellen in das Smart Home-System integrieren.