contents.pwwwss003000.digitalstrom.com

Direkt am wunderschönen Zürichsee und nur wenige Gehminuten vom Zürcher Opernhaus entfernt liegt das Hotel Opera. Das 4-Sterne Haus ist nicht nur zentraler Anlaufpunkt für kulturell Interessierte und Besucher der Schweizer Metropole, sondern bietet seinen Gästen mit den stilvoll eingerichteten „Smart Rooms“ auch einen ganz besonderen Komfort: Sieben der 58 Zimmer sind mit digitalSTROM ausgestattet. Damit können Gäste die Licht- und Musikstimmung in den Räumen ganz individuell und einfach ihrem persönlichen Geschmack anpassen.

 

Gäste können Licht und Musik selbst orchestrieren

Die Geschichte des Zürcher Opernhauses ist reich an Höhepunkten: Hier begann nicht nur die beeindruckende Karriere von Wilhelm Furtwängler, einem der bedeutendsten Dirigenten des 20. Jahrhunderts, sondern es war auch die erste Oper Europas, die mit elektrischem Licht ausgestattet wurde.

Im Hotel Opera spielen die Themen „Orchestrierung“ und „Licht“ viele Jahrzehnte später wieder eine große Rolle. Die Gäste können hier, nur wenige Schritte vom Opernhaus entfernt, nämlich Licht und Musik in den „Smart Rooms“ nach belieben „dirigieren“. Das seit 80 Jahren im Privatbesitz befindliche Hotel beweist damit, dass klassische Architektur und ursprünglicher Flair sehr gut mit einer hochwertigen technischen Ausstattung zusammenpassen.

Für General Manager Michael Böhler war es wichtig, „durch die intelligente Vernetzung der Räume für die Gäste ein besonderes Erlebnis zu schaffen.“ Gleichzeitig sollte die eingesetzte Technik intuitiv zu bedienen sein und für keinen Gast eine Hemmschwelle oder Hindernis darstellen.

 

Lichtstimmungen und Musik für Wohlfühlatmosphäre wie zuhause

„Die digitalSTROM-Plattform hat sich dabei als idealer Partner erwiesen“, erklärt Böhler die Entscheidung für das mehrfach ausgezeichnete deutsch-schweizerische Unternehmen. Neben der gewohnten Bedienung des Lichts über Taster stehen dem Gast in den neugestalteten „Smart Rooms“ dadurch noch ganz andere, bequeme Bedienoptionen offen.

Per Fingertipp kann nämlich ein induividuelles Ambiente und damit eine Wohnfühlatmosphäre wie zuhause geschaffen werden. Die Lampen können in unterschiedlichen Lichtstimmungen in Helligkeit und Farbkomposition eingeschaltet, Jalousien und Rollos hoch- und runtergefahren und Musikstimmungen wie Pop, Rock oder Classic aufrufen und über die im Zimmer installierte Soundbar abgespielt werden. Das Hotelzimmer lässt sich so im Handumdrehen an die ganz persönlichen Vorlieben anpassen.

 

Wer nicht selbst orchestrieren möchte, kann ganz einfach die bereits voreingestellten Szenen „Relax“, „Renew“ und „Power“ abrufen, um sich auf das jeweilige Tagesprogramm einzustimmen.

Zur Steuerung kann aber auch ein ein fest installiertes Display genutzt werden: Vor dem Zubettgehen betätigt der Gast in seinem „Smart Room“ einfach die Dimm-Out-Taste auf dem Display und macht es sich im großen Lounge-Bett des Zimmers bequem, bevor die smarte Vernetzung das Licht langsam herunterdimmt und schließlich komplett ausschaltet.

 

Humanoider Roboter Pepper empfängt Gäste

Doch im Hotel Opera denkt man schon einen Schritt weiter. So sollen mittelfristig Gäste an der Rezeption des 4-Sterne-Hotels vom humanoiden Roboter Pepper empfangen werden, der einen Teil des Check-In digital abwickelt. Stammgäste können so z.B. schneller einchecken und die Mitarbeiter der Rezeption können sich mehr Zeit für Gäste nehmen, die das erste Mal das Hotel besuchen.

 

Sollte es dennoch mal an der Rezeption zu Wartezeit kommen, kann Pepper den wartenden Gästen einen Kaffee anbieten oder ihnen Sightseeing- und Ausgehtipps für Zürich geben.

Buchen Sie einen „Smart Room“ für Ihren nächsten Aufenthalt in Zürich ganz einfach hier: https://www.operahotel.ch