Digitalstrom Logo
digitalSTROM
auf der Light+Building

digitalSTROM präsentiert zahlreiche Innovationen auf der Light + Building

Die Tore zur Weltleitmesse für Licht und Gebäudetechnik, Light + Building, sind geschlossen und die Standfläche auf dem Frankfurter Messegelände ist besenrein übergeben. Sechs Messetag, tausende spannende Gespräche und unzählige positive „Aahs“ und „Oohs“ später blickt digitalSTROM auf einen in allen Belangen gelungenen und erfolgreichen Messeauftritt zurück.

 

Zuverässig zukunftssicher

„Zuverlässig zukunftssicher“ stand in großen Lettern – und damit für jeden Besucher gut sichtbar – auf dem über 100qm großen Messestand geschrieben. Für das mehrfach ausgezeichnete deutsch-schweizerische Unternehmen ist diese Aussage aber mehr als nur ein Claim: Es ist ein Produktversprechen. Und davon konnten sich die Besucher auf unterschiedlichste Art und Weise überzeugen lassen.

 

Welche Eigenschaften ein Smart Home-System braucht, um “zuverlässig zukunftssicher“ zu sein, wurde in jedem Bereich des digitalSTROM-Messestandes erlebbar und anschaulich erklärt. Neben der einfachen Integration von zahlreichen KNX-Produkten sind es gerade auch aktualisierte Netzwerkkomponenten und zahlreiche neue Dritthersteller-produkten, die unterstreichen, dass die digitalSTROM-Plattform nict nur immer attraktiver wird, sondern vor allem bereit für die Zukunft ist.

Zu den Highlights des Messeauftritts am Stand C90 in Halle 9.1 zählt der neue virtual Device Connector (vDC) für KNX, mit dem sich jetzt auch KNX-Taster und -Sensoren vollfunktional in die einheitliche Bedien- und Konfigurationslogik von digitalSTROM integrieren lassen. Der vDC, der vom neuen Gateway dS-S21-GW gehostet wird, sorgt neben der Protokollkonvertierung dafür, dass die KNX-Geräte das digitalSTROM-typische Standardgeräteverhalten aufweisen. Für Anwender, die KNX-Produkte in digitalSTROM-Umgebungen nutzen möchten, entfällt damit die lästige „Entweder-Oder“-Frage. Für sie besteht nach der Integration kein Unterschied mehr zwischen KNX-Anwendungen und originären digitalSTROM-Applikationen: von der (Sprach-)Bedienung via Google Home über die einfache, individuell bevorzugte Geräte-Konfiguration bis hin zu umfassenden Orchestrierungsmöglichkeiten. Auch alle anderen digitalSTROM-Vorteile stehen für die integrierten KNX-Anwendungen zur Verfügung.

Schluss mit „Entweder-oder“

Mit der größten Aufmerksmkeit wurde von den Besuchern der neue virtual Device Connector (vDC) für KNX bedacht. Damit ist es jetzt erstmals möglich, KNX-Taster und -Sensoren vollfunktional in die einheitliche Bedien- und Konfigurationslogik von digitalSTROM zu integrieren.

 

Der vDC, der vom neuen Gateway dS-S21-GW gehostet wird, sorgt neben der Protokollkonvertierung dafür, dass die KNX-Geräte das digitalSTROM-typische Standardgeräteverhalten aufweisen. Für Anwender, die KNX-Produkte in digitalSTROM-Umgebungen nutzen möchten, entfällt damit die lästige „Entweder-Oder“-Frage.

Nach der Integration besteht kein Unterschied mehr zwischen KNX-Anwendungen und originären digitalSTROM-Applikationen: von der (Sprach-)Bedienung via Google Home über die einfache, individuell bevorzugte Geräte-Konfiguration bis hin zu umfassenden Orchestrierungsmöglichkeiten. Auch alle anderen digitalSTROM-Vorteile stehen für die integrierten KNX-Anwendungen zur Verfügung.

Neue Hardware-Generation für zukunftssichere Infrastruktur

Eine weitere attraktive Messeneuheit ist ein auf den neusten technischen Stand gebrachtes Sortiment der obligatorischen digitalSTROM-Netzwerkkomponenten sowie die neue Klemmengeneration 300 für Beleuchtungsanwendungen, die im Laufe des Jahres verfügbar sein wird.

Bei den neuen Beleuchtungsklemmen sorgt ein deutlich leitungsfähigerer Chip im Innern für höhere Bandbreite und die Reduzierung des Standby-Verbrauchs von 0,4 W auf 0,1 W. Dies ist nicht nur hinsichtlich der verbesserten Energieeffizienz ein Vorteil, sondern auch für die Lebensdauer, da sich die thermische Belastung für die Elektronik verringert.

Zudem sind die neuen Klemmen GE-TKM300 und GE-KM300 echte Universaldimmer: Neben dem Phasenabschnitt beherrschen die smarten Aktorklemmen der neuesten Generation auch den Phasenanschnitt und können so zum Dimmen nahezu aller am Markt verfügbaren Leuchtentypen verwendet werden.

Selbstverständlich sind die neuen Klemmen kompatibel zu allen digitalSTROM-Komponenten. Auch der dSM wurde von Grund auf erneuert und mit einem Chip ausgestattet, der den Stromverbrauch senkt und die Gesamtleistung erhöht. Der neue dSM wird dieses Jahr in den Versionen dSM20 für 16 A und dSM25 für 25 A eingeführt. Nach dem Upgrade der dS-Server auf die Version 20 bzw. 22 im letzten Jahr sowie mit den neuen Klemmen- und dSM-Generationen hat digitalSTROM damit alle zentralen Systemkomponenten für zukünftige Anforderungen ertüchtigt.

Wachsende Auswahl an dS Ready-Produkten

Neben eigenen Entwicklungen präsentierte das mehrfach ausgezeichnete Unternehmen digitalSTROM auf der Light + Building aber auch einen Querschnitt durch die beständig wachsende Auswahl an dS Ready-Produkten von Drittherstellern.

Zu den jüngsten, über die Stromleitungen vernetzbaren Anwendungen zählen z.B. das neue Wandbediengerät u::Lux Switch dS, die Wetterstation Meteodata 140 dS ready von Theben oder der Bewegungsmelder von IC Industrielle Computertechnik zum Steckdosen-Einsatz.

Die Vollintegration von IP-Geräten per Gateways oder vDCs wird beispielhaft an DALI-Leuchten, EnOcean-Tastern, einem Siemens-Backofen oder dem Weinklimaschrank von Miele veranschaulicht. Mit insgesamt 30 vernetzten Anwendungen demonstriert digitalSTROM am Messestand die nahezu unbegrenzten Orchestrierungsmöglichkeiten der Smart Home-Plattform und das perfekte Zusammenspiel der Geräte.

 

"Die digitalSTROM-Plattform – so funktioniert ́s“

Pünktlich zur Light + Building ist aber auch eine neue Publikation erschienen: "Die digitalSTROM-Plattform – so funktioniert ́s". In diesem Technik-Leitfaden erfahren Interessierte alles darüber, wie digitalSTROM Gebäudetechnik, Haushaltsgeräte, Heimelektronik und Assistenzsysteme digitalisiert und vernetzt. Der Leitfaden beschreibt die Hardware- und Software-Infrastruktur sowie die einzelnen Komponentenund liefert technische Informationen rund um die Smart Home-Plattform. Welche digitalSTROM- und Partner-Produkte gibt es? Wie könnt ihr sie vernetzen? Wie funktioniert das Zusammenspiel? Auf diese und viele weitere Fragen gibt der Technikleitfaden die Antworten.

 

Neue Technik-Guide App

Die digitalSTROM Technik-Guide App ist die digitale Ergänzung zu dem neu erschienenen Technik-Leitfaden. Sie bietet zahlreiche zusätzliche Informationen, Features und Funktionen. Durch Updates werden die Inhalte regelmäßig aktualisiert.

 

Darüber hinaus bietet die Technik-Guide App attraktive Mehrwerte, wie zum Beispiel vertiefende Informationen zu Hardware, Software, Anwendungen etc., interaktive Grafiken und Links zu Produktinfoseiten sowie stets aktuelle Preisliste inklusive allen wichtigen Produktinformationen.

Mit der digitalSTROM Technik-Guide App und dem digitalSTROM Technik-Leitfaden bleiben digitalSTROM Interessierte stets auf dem neuesten Stand immer gut informiert.

Den Technik-Leitfaden zum Download finden Sie hier: https://leitfaden.digitalstrom.com

Video von der Light + Building anschauen: https://youtu.be/N5P7S40JR68

Die Technik-Guide App ist sowohl für iOS als auch für Android verfügbar und hier downloadbar:

2873
2870